DRR NEWS – „Overcrowding“ am Berg

Autofreie Alpenpässe (Archivbild DRR)

Saisonale Sperrung der Dolomitenpässe für Autos gefordert

Reinhold Messner, Alpenguru und Bergsteigerpapst wendet sich gegen die „Aggression des Tourismus“. Er plädiert für eine zumindest zeitweilige Sperrung von Passstraßen in den Dolomiten während der Sommersaison. In einem Interview mit dem Spiegel erklärte er in der letzten Woche, man könne den Tourismus damit in Bahnen lenken, denn, so Messner, zu den Bergen gehöre eine bestimmte Stille, eine Entschleunigung und vor allem eine unverbrauchte Landschaft.

Reinhold Messner: „Alpen brauchen Stille“ (Archivbild DRR)

Messner schlug im Interview mit dem Nachrichtenmagazin vor, bestimmte Pässe etwa von 10 Uhr bis 16 Uhr für Autos zu sperren. In dieser Zeit könnten Radler fahren und Wanderer die Ruhe genießen.

Mobilitätskonzept für die Alpen

Neues Mobilitätskonzept darf vor weiterer Infrastruktur nicht halt machen (Archivbild DRR)

Langfristig brauchten die gesamten Dolomiten allerdings ein komplett neues Mobilitätskonzept, betonte Messner. Dies bezöge sich dann nicht mehr nur auf Straßen, sondern auch auf Bergbahnen und weitere vorhandene Infrastruktur. Er fordert dabei hauptsächlich ein Umdenken bei weiteren Projektplanungen.

Der komplette Inhalt des Spiegel-Gesprächs ist HIER nachlesbar.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*