DRR105 – Im Sommer den Winter planen

Es ist ja immer etwas anachronistisch in der Sommerwärme zu sitzen, um über die Urlaubsangebote des nächsten Winters zu reden. Allerdings, in Schuhgeschäften und im Textilhandel wird ja auch schon der erste Teil der Winterkollektion angeliefert. Wir beschäftigen uns deshalb aktuell mit dem, was uns die Reiseindustrie im Winter 2018 auf 2019 verkaufen möchte. In dieser Woche fand nun die Katalogvorstellung von Thomas Cook und Neckermann-Reisen statt. Da sitzt man dann mit den Verantwortlichen unter der warmen Sonne von Rhodos zusammen, um über das zu reden, was ab November im Angebot sein wird. Gleichzeitig bietet sich auch immer die Chance herauszufinden, wie sich denn das Reisegeschäft in den letzten Monaten entwickelt hat.

Winter“dellen“ durch Hurrikans und Airline-Insolvenz-Chaos – Foto: Petra Hartmann

Rückblick: „Dellen“ im letzten Winter

Die Rückschau auf den letzten Winter tat den meisten Veranstaltern etwas weh, war doch das zu verzeichnen, was die Branche eine Buchungsdelle nennt. Die Hurrikan-Katastrophen in der Karibik und die insolvente Air Berlin, haben zumindest der Nummer Zwei auf dem deutschen Reisemarkt, das Geschäft etwas verhagelt. Um so fröhlicher ist man deshalb über den Sommer 2018, der ein ordentliches Plus gebracht hat.

Gegenwart: Sommererfolg mit Türkei

Dem politisch aufgeklärten Menschen mag es ein Rätsel sein, garein Graus. Aber: Die Türkei ist nach zwei Jahren Flaute zurück im deutschen Pauschalreisegeschäft. Das Hauptargument bleibt der Preis. Die günstigsten Preise kamen und kommen nun mal aus der Türkei. Jetzt sind sie so stark im Keller, dass sich die Masse vollautomatisch in Bewegung setzt. – Dies wird differenziert durch die aktuell vorgelegten Untersuchungen des Studienkreises für Tourismus in Sachen Türkei. Wie das Newsportal „Reise vor 9“ berichtet, traf der Rückgang in den vergangenen zwei Jahren alle Bereiche. Einige Zielgruppen reagierten aber besonders drastisch auf die Ereignisse in der Türkei. So blieben Erstbesucher, Kulturinteressierte, Kunden mit höherer formaler Bildung und Haushalte mit überdurchschnittlichem Einkommen dem Land besonders häufig fern. Trotzdem stimmt jetzt die Kasse wieder. Dem kleinen Arbeitnehmer in Antalya wird es deshalb nicht wesentlich besser gehen als in der Zeit der Krise.

Die Buchungsstatistik von Thomas Cook und Neckermann weist in der Reihenfolge Spanien, Griechenland, Türkei die Buchungssieger des diesjährigen Sommers aus.

Passgenaue Angebote durch eigene Hotelmarken mit unterschiedlicher Philosophie: Casa Cook, Rhodos

Zukunft: Winter 2018/19

Fernreise – Comeback

Die bescherte „Delle“ des letzten Winters will man natürlich „ausbeulen“. Eine fürs Winterprogramm ohnehin wichtige Zielgruppe soll es richten. Der in der Regel besser betuchte „Best-Ager“ bucht gerne Fernreisen, hat viel Zeit in der Nebensaison und steuert ab einem gewissen Alter auch auf den „Langzeiturlaub“ im Winter zu. Ein passgenaues Angebot für die Zielgruppe schien genau das Richtige. Eine Untersuchung ergab allerdings, dass diese Zielgruppe sehr vielschichtig ist und deshalb ein gleich mehrere dieser passgenauen Angebote her mussten. Dies ist offensichtlich recht gut gelungen: Sonne und Erholung wechseln mit Rundreisen, vom Arzt begleiteten Gruppenreisen, Softanimation im Langzeiturlaub sowie Kreuzfahrten. Das Portfolio ist groß und auch auf unterschiedliche Geldbeutel zugeschnitten.

Das Allgemeinprogramm bietet eine Karibikoffensive, vom neuen Club Aldiana in Cabarete (Dom. Republik) über neue Rundreisen auf Cuba, bis zu vielen neuen Flugverbindungen. In Afrika setzt man auf neue Safariprogramme, insbesondere auf jetzt angebotene Kurzsafaris. Es gibt neue Hotels auf Mauritius im Indischen Ozean. In Asien hofft man auf Thailand und sehr viele komplett renovierte Hotels.

Sascha Büsseler setzt auf Fernreise und Best-Ager – Foto: Thomas Cook

Ganzjahresziele

Sie sind auf dem Vormarsch. Dank zur Verfügung stehender Flugkapazitäten werden beliebte Reiseziele künftig ganzjährig angeboten. Neben den Kanaren werden im Winter 2018/19 auch Mallorca, Antalya, Marokko, Tunesien, Madeira und die spanische Costa de la Luz angeboten. Dafür hat man bei der hauseigenen „Condor“ das Flugangebot um 50 Prozent aufgestockt. Dadurch kommen jetzt neue Flugverbindungen von Düsseldorf, Leipzig, Hamburg und Hannover ins Angebot.

Die Winterpreise

Sie bleiben weitgehend stabil. Selbst die im Winter sonst meist teureren Kanarischen Inseln haben im Preis nicht angezogen. Lediglich einige Ziele in Asien und im Indischen Ozean werden geringfügig teurer.

Die Details zum Winterprogramm und zum ebenfalls vorgelegten „Holiday Report 2018“ gibt es im Podcast zu dieser Reiseradioausgabe.

Holiday-Report 2018

Zur Programmvorstellung hat man zum zweiten Mal den Holidayreport präsentiert. Die Ausgabe 2018 beschäftigt sich mit den brennenden Fragen der Reisebranche und mit den Visionen des Geschäfts.

Die Schlagzeilen lauten:

  • Staycation – Zuhause fernab der Heimat
  • Omnichannel – Auf allen Kanälen erreichbar
  • Luxus – steht hoch im Kurs
  • Overtourism – Alle wollen dorthin wo es schön ist

Stefanie Berk hat zu allen Themen des „Holidayreports 2018“ im Podcast Stellung genommen. Es lohnt sich zu hören, wie wir als Urlauber ticken, welche Erleichterungen wir beim Buchen künftig bekommen können und wir wir es selbst in der Hand haben, gerade nicht dann auf unserer Lieblingsinsel zu sein, wenn doppelt so viele Gäste Mallorca stürmen als Hotelbetten vorhanden sind.

Stefanie Berk: Auch mal hinter die Dinge schauen – Foto: Thomas Cook

Wir bieten Reisetipps für den Winter und die Diskussion um brennende Fragen der Reisebranche am Beispiel von Thomas Cook und Neckermann-Reisen. Die Grundprobleme treffen letztlich aber alle Veranstalter. Bewusstes Buchen der nächsten Urlaubsreise hilft weiter. Hintergrundwissen ist dabei von Vorteil, denn wir haben nur eine Welt.

Information:

Thomas Cook Reisen

Neckermann-Reisen

Hinweis:

Wir wurden von Thomas Cook zur Programmpräsentation eingeladen. Diese Einladung hat keinen Einfluss auf eine unabhängige Berichterstattung.

 

 

 

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*