DRR20 Der nächste Reisewinter kommt – die Trends sind schon da

Für alle die jetzt erst in die Ferien starten mag das seltsam sein. Die großen Reiseveranstalter allerdings, haben in den letzten drei Wochen ihre Winterprogramme vorgestellt. Das Geschäft soll ja nach den großen Ferien gleich weitergehen. Und genauso wie beim Fußball NACH DEM SPIEL gleich VOR DEM SPIEL ist, so ist es auch beim Urlaub. Nach der Reise ist vor der Reise.

Hier ist die Reiseradio-Show Nummer 20:

Christoph Debus, Vorstandsvorsitzender der Thomas Cook AG
Christoph Debus, Vorstandsvorsitzender der Thomas Cook AG

Wir haben die Trends eingesammelt und präsentieren sie am Beispiel von Thomas Cook und Neckermann-Reisen. Die Aussagen stammen frisch von Christoph Debus, dem Vorstandsvorsitzenden der Thomas Cook AG. auf der Katalogpräsentation für die Medien am letzten Freitag in Fulda.

Da sind zum Einen die aktuellen Sorgen um Tunesien und Griechenland. Tunesien zu verkaufen scheint im Moment fast unmöglich, aber trotzdem soll es weiter gehen. Bei Griechenland ist das Bekenntnis klar und einfach: Wir stehen zu unseren Partnern. Die Buchungsperspektiven und die Zukunft geben trotzdem einige Rätsel auf.  Wichtig für die Touristiker aus Oberursel sollen künftig noch stärker die eigenen Hotelmarken werden. – Wie sich diese unterscheiden, werden wir in der Reiesradioshow darstellen. Da unterscheidet man sich vom Konkurrenten TUI, der ja gerade sein Hotelengagement zurückfährt.

Der Reisewinter in Schlagzeilen

Langzeiturlaub in der Sonne. Foto: Thomas Cook Reisen
Langzeiturlaub in der Sonne. Foto: Thomas Cook Reisen

Mehr Fernreisen und das immer öfter mit eigenen Hotels.  Kuba boomt im Moment wie verrückt. Vielleicht ja auch, um die Ursprünglichkeit noch mitzunehmen, die zusehends in Frage steht, nach der Annäherung an die USA.  Langzeiturlaub ist eine feste Größenordnung. Und dank diverser Rabatte auch immer günstiger. 4 Wochen Türkei im 5-Sterne Hotel gibt’s da schon ab 670 Euro inklusive Flug, Transfer und All-Inclusive Verpflegung.  – Neu ist das sogenannte „Enkel-Special.  Da gibt es 20 Prozent Rabatt für die Kombi 2 Erwachsene über 55 und ein Kind bis 14 Jahre im Zeitraum vom 1. November bis zum 31. März. – Ein Preisbeispiel für Ägypten im Neckermann „Family Club“: Eine Woche im Doppelzimmer mit Zusatzbett, All-Inclusive, Kinderanimation, Flug und Transfer im Vier-Sterne Hotel zum Komplettpreis für alle Reiseteilnehmer ab 1224 Euro. – Bei den Luxusreisen hat man bei Thomas Cook-Reisen neue Golfhotels in den Vereinigten Arabischen Emiraten und Südafrika im Angebot; das zum Teil mit völlig verrückten Abschlagplätzen und immer in der 5-Sterne Kategorie. – Man kann aber auch Luxus in New York, Thailand oder in der Karibik buchen. Alles ist vom Feinsten, auch der Preis. Neu im Programm ist ein Luxushotel auf PEMBA ISLAND. Das liegt vor der afrikanischen Ostküste und man reist über Sansibar an. Luxusziele wie die Seychellen und Mauritius sind natürlich auch zu haben. Mauritius soll übrigens im Winter bis zu 8 Prozent billiger werden.

Produktpräsentation Winter 2015/2016
Produktpräsentation Winter 2015/2016

Auch die Winterurlauber können Luxus einkaufen. Da ist hauptsächlich die Schweiz im Rennen mit ihrem größten Skigebiet rund um Andermatt. – Für Familien soll der Skiurlaub bequemer werden. Deshalb kann man Leih-Skier und Schuhe gleich mitbuchen und kriegt sie deshalb rund 25 Prozent billiger. Und für die Hardcore-Winterfans gibt’s auch Kurzreisen nach Lappland oder zum Beispiel Silvesterferien in Spitzbergen, inklusive Hundeschlittentour in der Polarnacht, garantiert mit nicht mehr als 4 Stunden Helligkeit pro Tag. Wer in den Winter, aber nicht weit weg will, kann zum Beispiel auch ein HUSKY-TREKKING buchen. Das gibt’s im Rhön-Park Hotel für eine Woche schon ab 413 Euro pro Person inklusive Frühstück.

Die Preise steigen nicht, sagen die meisten Veranstalter und wenn, dann nur gering. DER-Touristik prophezeite, das die Kanaren billiger werden sollen, Nordamerika dagegen sehr viel teurer. Preisanstiege wird es bei den meisten Anbietern auch in der Karibik und in Fernost geben. Preisnachlässe sind für Mauritius zu erwarten, sagt Thomas Cook-Reisen. Die einzige Stelle, wo es garantiert teurer wird, ist wohl Kuba und das wegen der vielen neuen amerikanischen Gäste. Damit werden die Hotelbetten knapp und der Preis steigt um rund 6 Prozent. Überhaupt muss man sich beeilen, wenn man das authentische Kuba noch erleben will. Innerhalb der nächsten 5 Jahre soll sich die Zahl der Hotelzimmer auf der Insel verdoppeln. Das wird hauptsächlich auf den Cayos, den vorgelagerten Inseln passieren. In Varadero ist der Platz bereits aufgebraucht und in Havanna wird es auch sehr eng werden.

Oculus Datenbrille
Oculus Datenbrille

Der Trend geht zum Digitalen: Kostenfreies WLAN gehört fast immer dazu. Und das sogar am Strand. Also Ferien vom Tablet oder Smartphone will wohl niemand machen. – Dem leistet man, soweit möglich Folge. Thomas Cook hat mit den „SunConnect-Hotels“ den Maßstab gesetzt. Mit der „Digital-Brille“ geht es bei vielen Reisebüros schon in die virtuelle Reisewelt. Warum nicht Hotel, Zimmer, Pool und Strand schon mal aus unmittelbarer virtueller Nähe erleben? Das ist beeindruckend. Und natürlich bieten die Veranstalter auch eigene Reise-Apps zum Schlaumachen, Abwicklung und Betreuung des Urlaubs. Die von Thomas Cook heißt „Travelguide“ und ist natürlich kostenfrei downloadbar.

Weitere Information:   nec_logoThomasCook-

 

 

 

 

Fotos: Thomas Cook, Andreas Umbreit, Rüdiger Edelmann

DRR-Reisenews vom 20. Juli 15

Verlorenes Gepäck – was tun?  –  Texel macht süchtig  –  Condor nach Austin  –  Elvis Todestag mit neuem Musikfestival

frametraxx_banner_2

 

 

Achtung Touristiker: Schauen Sie doch mal hier auf der Seite unter „Audiodienst für touristische Dienstleister nach. Steht auch was für Sie auf der Seite!!!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*