DRR25 History – Die Geschichte des Pauschalurlaubs

Diese Ausgabe desDeutschen Reiseradios bietet sehr viel Kurioses und schlimme wie schöne Erinnerungen an die Zeit als die Menschheit begann in Massen zu verreisen.

Wir rollen mal die Geschichte des Verreisens auf. Habbels Konversationslexikon von 1911 kannte den Begriff Urlaub noch gar nicht, auch wenn Reisepionier Thomas Cook schon Mitte des 19. Jahrhunderts, quasi die erste Bahn-Pauschalreise organisierte. Die eigentlichen Erfinder des gesteuerten Massentourismus waren die Nazis. Die Organisation „Kraft durch Freude“ sollte Menschen massenhaft in den Urlaub schicken, um sie zu braven „Volksgenossen“ zu machen. Ging schief, aber die Idee stand im Raum.

Urlaub für Pioniere mit der Bahn
Urlaub für Pioniere mit der Bahn

Folglich starteten die Urlaubsstrategen bereits in den späten 1940er Jahren einen neuen Anlauf: Reisen mit der Bahn, zum Beispiel nach Oberbayern und später auch nach Österreich und Italien. Die Züge fuhren von Hamburg bis nach Ruhpolding über Nacht und waren fast 24 Stunden unterwegs. Danach aber war alle Anstrengung vergessen, bei Brotzeit am Chiemsee und beim Wandern in den Bergen. Nach Italien fuhren dann bald ebenfalls Reisebüro-Sonderzüge. Das war die Geburtsstunde desTeutonengrills an Adria und Riviera. – Verreist wurde auch  mit dem Bus in ferne Länder. Man übernachtete in Zelten und wurde von der sogenannten „Fahrtenfrau“ verköstigt. Diese Abenteuer begannen schon im Jahr 1948. Vier Jahre später war der erste Bus des „Dr. Tigges Fahrtendienstes“ bis nach Athen und Griechenland gekommen.

Vickers Viking vom Deutschen Flugdienst, dem Vorläufer der Condor
Vickers Viking vom Deutschen Flugdienst, dem Vorläufer der Condor

Ab 1955 begann das Abenteuer „Fliegen“ mit der Rückgabe der Lufthoheit durch die Alliierten. Die Lufthansa hob zum Liniendienst ab und schon wenig später nahm der sogenannte „Luftbedarfsverkehr seinen Anfang.  Das Ganze fand unter abenteuerlichen Bedingungen mit abenteuerlichen Maschinen statt. Der „Deutsche Flugdienst (später Condor) und die LTU waren die ersten Chartergesellschaften.  Die Standardflugzeit von Frankfurt nach Palma de Mallorca betrug etwa 5 Stunden, meistens sogar mit Zwischenlandung zum Kerosin nachtanken. Auch Reisen auf die Kanaren gab es schon. Da war man dann, mit Übernachtung etwa 36 Stunden unterwegs. Was damals an Bord abging erzählen uns Flugpioniere der ersten Stunde.

Und dann ist da auch noch die Frage, ob der Tourismus mit dem technischen Fortschritt seine „Unschuld“ verloren hat und wo die Reise in der Zukunft hingeht. Wir reden drüber.

Reisenews vom 24. August 2015

Auswirkungen der Anschläge von Bangkok – Kreuzfahrtschiffe meiden die Türkei – Spanien profitiert im Urlaubssommer 2015 – Flughafen Stockholm mit „Urlaubs-Klimakammer“

Fotos: Rüdiger Edelmann / ttb-media TON-TEXT-BILD & Condor

frametraxx_banner_2

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*