DRR46 ITB-Nachlese – Thüringen 2016 und 2017

MesseBerlinHier ist der Teil 2 unserer ITB-Nachlese. Töne, Bilder und Eindrücke, gesammelt auf dem Messegelände Berlin unterm Funkturm. – Auch diesmal verzichten wir auf das gewohnte Reiseradio-Show-Format und liefern lieber kompakte Informationen direkt von der weltgrößten Tourismusmesse.

In der letzen Ausgabe haben wir schon über den verstärkten Deutschlandtrend für den Sommer 2016 berichtet und dies mit eindrücklichen Beispielen von Nord- und Ostsee belegt. Der Deutschlandtourismus ist weiter im Aufwind. Das gilt übrigens nicht nur für Meer und Berge, sondern auch für den Mittelgebirgsraum.

Thüringen und seine „Naturlandschaften“

Wanderparadies Thüringen
Wanderparadies Thüringen

„Natur ist das einzige Buch, das auf allen Blättern großen Gehalt bietet.“ – das sagte schon der „olle Goethe“ und der hat bekanntlich einen großen Teil seines Lebens im thüringischen Weimar verbracht. Er wusste um die Natur seiner zweiten Heimat. – Thüringen setzt in den kommenden acht Monaten auf die Naturlandschaften, die vielfältiger kaum sein kann, wenn es ums Mittelgebirge geht. – Wir haben mit Kerstin Neumann von Thüringen-Tourismus über die „Natur-Offensive“ gesprochen.

Acht Monate lang – jeweils für 4 Wochen – wird eine besondere Naturlandschaft Thüringens im Mittelpunkt der Bewerbung und der Initiativen stehen.

Hier ein optischer Eindruck von einem besonderen Naturlandschaftskleinod:

Information:Thueringen-logo

 

 

1517 – 2017  – 500 Jahre Reformation und Martin Luther

Lutherstube auf der Wartburg (Nachbau zur ITB)
Lutherstube auf der Wartburg (Nachbau zur ITB)

In Thüringen erinnern Burgen, Schlösser, Klöster und Kirchen authentisch und museal an das Werden der Reformation und an Martin Luther. Seine Biographie ist mit Thüringen und dem benachbarten Sachsen-Anhalt unmittelbar verbunden. – Im Erfurter Augustinerkloster lebte er von 1505 bis 1512 als Mönch der damals noch einheitlichen Kirche, ehe er 1517 mit seinem berühmten Thesenanschlag in Wittenberg  zum Reformator wurde. In Eisenach auf der Wartburg übersetzte er das Neue Testament ins Deutsche, in Schmalkalden weilte er, um das Bündnis der Protestanten gegen den katholischen Kaiser zu schmieden.

Das Gespräch mit Kerstin Neumann zum Reformationsjubiläum:

Unsere Gesprächspartnerin in Berlin: Kerstin Neumann
Unsere Gesprächspartnerin in Berlin: Kerstin Neumann

Luther und die Reformation, das ist nicht nur die religiöse Bedeutung und Einordnung, das ist auh sehr viel deutsche Kultur- und Geistesgeschichte. So stehen über den unzähligen Veranstaltungen, die bereits im Oktober dieses Jahres beginnen werden, nicht nur religiöse Werte. Sehr bedeutend erscheint uns das Bestreben Thüringens nach kultureller Weltoffenheit angesichts dieses Jubiläums. – Selbstverständlich gibt es neben der kulturellen  auch touristische und sportliche Aktivitäten und deren Verbindung. Der 1010 Kilometer lange Lutherweg, kreuz und quer durch Thüringen belegt das eindrücklich. Und natürlich begenet man auf dem Weg auch dem ganz weltlichen Martin Luther, der ja für seine durchaus derbe Sprache bekannt war.

Information:Luther_Logo

 

 

 

 

In der nächsten Ausgabe folgt dann endlich der Ausflug übern Teich in Richtung USA.

Fotos: (c) Rüdiger Edelmann, ttb-media TON-TEXT-BILD und (c) Thüringen-Tourismus

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*