DRR48 Sweet Home Alabama und ein Flug mit Tante JU

Hier kommt nun die erste – wieder reguläre – Reiseradioausgabe nach der ITB. Es wartet also auch endlich wieder eine komplette Reiseradio-Show, rund um ein nicht ganz so präsentes, aber umso interessanteres Reiseerlebnis. Außerdem machen wir, wegen des 80. Geburtstags der LH-Ju 52 einen Rundflug und schauen auf die Geschichte dieser Flugzeuglegende.

Hier ist sie, die Reiseradioshow Nummer 48:

Sweet Home Alabama

Warum um Himmels Willen fahren viele Touristen immer an die gleiche Stelle? Ist es Bequemlichkeit oder Angst vor Neuem? – Jedenfalls ist es schade, denn so verpasst man eine ganze Menge einmaliger Erlebnisse.

Unsere Gesprächspartnerin: Janin Nachtweh
Unsere Gesprächspartnerin: Janin Nachtweh

Wir werden uns also heute in einem US-Bundesstaat tummeln, über den – Hand aufs Herz – die Meisten eigentlich fast nix wissen, uns eingeschlossen. Nach einem Gespräch mit Janin Nachtweh von der deutschen Vertretung Alabamas war ich zumindest nicht nur schlauer, sondern hatte das Gefühl – Ja, da solltest Du auch mal intensiver hin. Denn einmal am kurzen Stück Alabama-Küste des Golfs von Mexico durch den Staat durchrauschen, das ist, als wäre man gar nicht dort gewesen. – Dabei hat Alabama jede Menge Highlights zu bieten. Insbesondere die Musikfans verbinden was mit dem Staat und einem kleinen Städtchen im Norden. Ohne Muscle Shoals gäbe es vermutlich keinen populären Soul und die Rolling Stones wären nie in Alabama gewesen.

 

Hier noch einmal die musikalische Story zum Nachhören und Nachsehen:

Das klingt nach gigantisch großen Studios in einem gigantischen Ort. Weit gefehlt. Vor einigen Jahren gab es eine Filmdukumentation über Muscle Shoals. Der „Movie-Trailer“ soll Appetit machen auf ein besonderes Fleckchen musikalischer Erde.

Aber natürlich gibt’s auch Sehenswertes jenseits von Soul- und Rockmusik. Alabama war die Filmheimat von Forrest Gump alias Tom Hanks, auch wenn an anderer Stelle gedreht wurde. Trotzdem ist die Verbindung im Film umgesetzt. Forrest gerät, per Filmmontage, in die Proteste vor der Universität in Birmingham Alabama. Es ging um die Rassendiskriminierung in den 1950/60er Jahren. Alabama steht für die Konflikte, die die amerikanische Bürgerrechtsbewegung durchleben musste. Das „Civil Rights Institute“ in Birmingham, Al. gibt einen guten Überblick über die Geschehnisse. – Es wäre allerdings  zu optimistisch zu meinen. alle Probleme wären gelöst, zumal in den Gebieten, die traditionell schon immer anders waren und sein wollten, die Südstaaten eben. Es ist ein weiter Weg, den man gehen muss und in einigen Regionen geht man den noch etwas langsamer. Ein Thema, dem man sich als Tourist, weder historisch noch aktuell komplett entziehen kann. Denn: Alabama ist konservativ, daran führt kein Weg vorbei.

Soulfood und Golfbälle

Broiled Seafood Platter
Broiled Seafood Platter

Konservativ sein, hat aber auch seine Vorteile. Wenn es zum Beispiel ums Essen geht. Hier wartet allerorten noch traditionell Zubereitetes in seiner leckersten Form. Hier kann man schwelgen in phantastischer Küche. Kein Ort ist zu klein, als dass man nicht ein Top-Restaurant fände. Die Südstaatenküche ist in der Regel „spicy“, sprich gut gewürzt und bedient sich dem Barbeque und vielen frischen Fischen und Meeresfrüchten, nicht zu vergessen die Südstaatenklassiker wie „Hush Puppies“. Hush Puppy-Teig wird gemacht aus Maismehl, und der kommt vor dem Servieren in die Friteuse. Man könnte auch von Südstaaten-Kroketten reden.  UND: Bleiben wir bei den Spielfilmen, natürlich spielen „Gebratene Grüne Tomaten“ eine Rolle. Wer die isst, kriegt einen Eindruck von der Köstlichkeit, die bei Itchie im Whistlestop Café eine entscheidende Rolle spielte. (Film: „Grüne Tomaten / orig. Fried Green Tomatoes at the Whistle Stop Cafe). Über die Anzahl der damit vertilgten Kalorien wollen wir hier nicht reden. Man kann ja schließlich auch was für die Bewegung tun. Sehr beliebt dabei, auch das – was oft geringschätzig –  Altherrensport oder Bewegungsanreiz für Snobs genannt wird. – Wir reden übers Golfen. Das ist erstens anstrengender, als der Nichtgolfer meint und zweitens ist man gerade in Alabama auf der richtigen Spur. Die Fachleute kriegen zumindest bei einem Namen glänzende Äuglein. Janin Nachtweh hatte die Geschichte für uns.

Space-Erlebnis in Huntsville

Huntsville - Foto: Brand USA
Huntsville – Foto: Brand USA

Bliebe zuletzt noch der Ausflug in den Weltraum, sprich zur Nasa. Es ist  die TOP-Destination Alabamas für alle Technik- und Raumfahrtfreaks zu erwähnen. Ganz im Norden des Bundesstaats, in Huntsville, wartet ein großer „Abenteuerspielplatz“, der aber im Gegensatz zu vielen Freizeitparks, absolut authentisch ist. Hier ist Weltraumforschung angesagt. Kaum bekannt und doch so sehenswert. Wer wollte nicht schon immer mal ein Mondauto anfassen oder eine Flugkapsel sehen, die schon mal im Weltraum war. Alles geht in Huntsville, inklusive eines Freizeitlehrgangs für „Freizeit-Astronauten“. – Nicht umsonst ist diese Anlaget die meistbesuchte Attraktion des Bundesstaats. –

Hier die akustische Story in Kurzform:

Nicht unterschlagen darf man außerdem natürlich die großen Städte wie Birmingham oder auch Mobile. Und die Strände am Golf von Mexiko dürfen nicht vergessen werden. Heißt dann im Klartext: Hier findet jedes Urlaubstöpfchen auch sein Deckelchen. Und man hat zudem da Urlaub gemacht, wo noch nicht Jeder war. Ist ja auch ein Argument für „SWEET HOME ALABAMA“.

Wer nicht nur hören will, darf auch sehen – SWEET HOME ALABAMA:

Abheben mit Tante Ju – Das besondere Historienspektakel

Airport-Days-117Allen Fliegereifans schlägt vermutlich das Herz höher beim Stichwort TANTE JU. Die JU 52 der Lufthansa, – ja, eine betreibt man noch seit vielen Jahren als lebendiges Museumsstück – hat gerade Geburtstag gefeiert. Sie wurde 80 Jahre alt und befindet sich seit 30 Jahren in Diensten der LH. Die Maschine, die am 6. April 1936 in Dienst gestellt wurde ist auch heute noch im Einsatz für Rundflüge und beliebter Gast bei Shows und Flugtagen. Das war Grund genug mal hinter die Geschichte der JU52 zu schauen und Eindrücke von einem Rundflug zu sammeln.

Hier ist das akustische Erlebnis aus unserer Reiseradioshow noch einmal:

Aktuell wird die Lufthansa JU52 einer Generalüberholung unterzogen. Im Sommer soll sie aber wieder regelmäßig im Einsatz sein, zur Freude aller Luftfahrtfans.

junkers_ju_miniAlabama-logoInformation:

 

 

 

Fotos: (c) Alabama Tourism Department / Brand USA / Deutsche Lufthansa Berlin Stiftung

frametraxx_banner_2

 

1 Trackback / Pingback

  1. News – Tante Ju fliegt endlich wieder | Deutsches Reiseradio (German Travelradio)

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*