DRR55 „Der See, die Nonne und der König“ – Sommer am Chiemsee

Jetzt sind überall Sommerferien und es soll Regionen im eigenen Land geben, die sind fast völlig ausverkauft. Deutschland bleibt 2016 im Urlaub noch stärker im eigenen Land, als in den Vorjahren. Für Viele kommt die Türkei nicht mehr in Frage, erst recht nach den aktuellen Vorkommnissen der letzten Tage und Wochen. Spanien ist inzwischen aufgrund der Nachfrage recht teuer geworden und unsere Lieblingsinsel Mallorca platzt aus allen Nähten. Der Flughafen in Palma ist an der Grenze seiner Leistungsfähigkeit. Da noch hinfliegen? Hohe Preise drohen den Urlaubssuchenden inzwischen auch in den beliebten deutschen Ferienregionen: An Nord- und Ostsee genauso wie in den Bergen. – Wenn dann noch die „ideologische“ Diskussion um „Berge oder Meer“ hinzukommt,  wird es noch schwieriger. Deshalb empfehlen wir in dieser Ausgabe des Deutschen Reiseradios das „Bayerische Meer“.

Hier ist die komplette Show mit allen Erlebnissen:

Chiemsee-Schiffahrt

Urlaubswundertüte

Die Region um den Chiemsee, mit Rosenheim, Traunstein und Berchtesgaden um die Ecke war einst die Pionierregion des Urlaubs, nach dem zweiten Weltkrieg. Zwischenzeitlich ließ der Hype heftig nach, aber die Stammurlauber hielten dem See die Treue. Vielleicht entsteht ein neuer Hype? Die Region jedenfalls kann Urlauber glücklich machen: Es gibt Bademöglichkeiten am Chiemsee und Sport: Segeln, Surfen, Kitesurfen. Alles da. Unterkünfte treffen für jeden Geschmack, vom Campingplatz über Pensionen bis zum 5 Sterne Hotel. Und es wartet noch viel viel mehr, was Urlauber zu jeder Jahreszeit glücklich machen kann.

Der Chiemsee aus den Augen der Urlaubsmacher:

„Anderes Leben spüren“ – auf der Fraueninsel:

FraueninselDie Chiemsee-Schifffahrt läuft die Inseln von 6 verschiedenen Orten am Seeufer an. Längstens in einer halben Stunde ist man am Ziel. Im Kloster „Frauenchiemsee“ ist frau bei aller Besinnung sehr fleißig, das wurde allen Klöstern gewissermaßen auf die Fahne geschrieben. Begrüßt wurden wir dortvon Schwester Hanna. Sie ist auch Gemeinderätin. „Um Himmels Willen“, wem da nicht die Ohren klingeln angesichts der Fernsehschmonzette vom Kloster Kaltenthal, seinen hyperaktiven Nonnen und einem starrsinnigen Bürgermeister mit großem Herzen. Auf der Fraueninsel ist das Ganze gelebte und praktizierte Realität und der Bürgermeister heißt nicht Wöller und betrinkt sich abendlich im Gasthaus zum Ochsen.

Akustisches von Schwester Hanna:

SCHLOSS-Herrenchiemsee

Die Herreninsel, das Schloss und „der Kini“

LudwigIIBayern hatte mehrere „Wittelsbacher-Könige“. Touristen könnten aber mitunter den Eindruck bekommen, es gab nur den Einen: Den Ludwig, den Zweiten, den Spinner, den Bauwütigen, den „Wagnerianer“, den irgendwann Entmachteten. Wir haben nicht nur Schloss Herrenchiemsee besucht, das den Plänen nach „Versailles“ in Paris übertreffen sollte (und teilweise hat), wir haben insbesondere einen intensiven Blick auf „Ludwig den Zweiten“ geworfen, den „Kini“ eben.

Nachgehört bei Bayern: Ludwig – die Geschichten und Legenden:

„Schee is trotzdem“, merkte ein Führungsbesucher auf Herrenchiemsee an und freute sich dann doch auf die Rückfahrt. Am Ufer des Chiemsees wartete dann ein schönes Weissbier und ein kräftiger Schweinsbraten. Und auch wir gestehen ein: Am Chiemsee ist es irgendwie „ganz schön schön schon“.

logo-Chiemsee-AlpenlandInformation:

 

 

 

Fotos: Rüdiger Edelmann, ttb-media TON-TEXT-BILD

frametraxx_banner_2

 

 

 

Buchtipps vom DRR:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*