DRR67 – Pittsburgh oder die Neuerfindung einer Stadt

Skyline Pittsburgh

Schon mal etwas mehr über Pittsburgh gehört oder gelesen?

Meist bekommt man auf diese Frage eher enttäuschende Antworten. Wahlweise ist es ein knappes NEIN oder man hört eine Menge über industrielle Einöde, Niedergang der Stahlindustrie und eine Stadt der Depression. – Unser Thema: Von der „Null-Kenntnis“ bis zur Begeisterung kann der Weg auch mal kurz sein. Die Story: Pittsburgh ist weder so, noch so, sondern ganz anders.

Pittsburgh Skyline vom Mount Washington

Das ist die ganze Geschichte:

Von der Neuerfindung einer Stadt

Es ist die Geschichte von Menschen, die, wie sie sagen, ihre Stadt neu erfunden haben. Das klingt irgendwie viel zu schön, um wahr zu sein, wenn man all die Schwarzmalereien über den wirtschaftlichen Notstand in Staaten wie Pennsylvania gehört hat, aus dem Munde von Präsident Donald Trump zu Zeiten des Wahlkampfs. Den angeblich guten alten Zeiten weint wohl niemand in Pittsburgh nach und zurück haben will die offensichtlich auch keiner. In Pittsburgh ist man durch reichlich Tiefpunkte gegangen, aber es hat sich gelohnt. Es ist eine Story über Wirtschaftsgeschichte, Krisen, neue Ideen und das Projekt „Phoenix aus der Schlacke“  von Stahlwerken und Kohlezechen. Es ist, wie so oft in USA, auch eine Geschichte von Menschen, von Heimatverbundenheit, von viel Geld und von Stiftungen, die daraus wuchsen.

Die Story vom Niedergang und Wiederaufstieg:

Ab Juni: FRA – PIT

 

 

 

 

 

 

 

Der Flug der Begierde und das grüne Pittsburgh

Ich bin kein Airliner, aber ich kann mich nicht daran erinnern, dass eine neue Flugverbindung einen derartig positiven Hype am Zielort ausgelöst hat. Die neue Flugverbindung die ab 23. Juni zweimal pro Woche durchgeführt wird, ist ein zusätzlicher Hoffnungsträger in der Region Pittsburgh. Geschäftsreisende spielen eine wichtige Rolle. Das dürfte die Condor freuen, denn damit steigt die ohnehin schon gute Auslastung der Business-Class. In der Hauptsache will man sich in Pittsburgh aber auf den Strom von Urlaubern einstellen und einlassen. Schließlich, so Jason Fulvi, Executive Vice President von Visit Pittsburgh, hat man ja jetzt ein tolles Produkt erarbeitet. Die Stadt, mit ihren 90 Bezirken, hat im Lauf der Jahre, die Kohleschicht aus dem Gesicht gewaschen und kommt jetzt, grün, freundlich und kulturell aufgeschlossen daher.

Die Story vom grünen Pittsburgh:

Carnegie Museum of Art and Natural History

Freizeitparadies in Pittsburgh und seinen Nachbar-Counties

Das, was in der Stadt begann, hat sich auch in der ohnehin schon landschaftlich schönen Umgebung niedergeschlagen. Wenn es in der Stadt möglich ist, an den Flüssen inzwischen Angelwettbewerbe durchzuführen, dann lebt auch die landschaftliche Umgebung wieder auf. Die Radwege von Pittsburgh gehen direkt über in die „Great Allgeheny Passage“. Das ist eine Fahrradroute, die über 540 Kilometer direkt nach Washington D.C. führt. Wer den romantischen Teil des Ostens kennenlernen möchte ist hier richtig. Für Wanderer ist der „Appalachian Trail“ in der Nähe und Miet-Kajaks gibt es an den Flüssen ebefalls reichlich. – Die Umgebung lädt zudem zu einer Erfahrung mit dem amerikanischen Stararchitekten Frank Lloyd Right ein und nördlich von Pittsburgh warten große landwirtschaftlich genutzte Flächen, in denen Amish-Gemeinden angesiedelt sind.

Radfahren, Angeln und viel mehr…

Outdoors – Great Allgeheny Passage

Traveltipps:  Einreise, Abfertigung und Preise

Der Pittsburgh International Airport (PIT) gehört, nach Glanzzeiten, inzwischen zu den kleineren Flughäfen und bietet damit angenehme Ein- und Ausreisebedingungen. Bob Kerlik, Vice President Media Relations, sagt, am Airport gäbe es keine Warteschlangen. Bei der Abreise sei keine Anreise vier Stunden vor Abflug nötig. „90 Minuten reichen völlig“, sagt er und ist stolz. Auch die Einreisechecks gingen zügig voran. Zugegeben, das liegt an der geringen Verkehrsdichte, aber eventuell könnte man sich in PIT auch Anregungen für bessere Abläufe holen. – Die Fahrt vom Flughafen in die Stadt dauert etwa 25 Minuten. – Hotelzimmer kriegt man in Pittsburgh ab etwa 100 Dollar fürs Doppelzimmer. Bei der Übernachtung im Motel, etwas außerhalb, kann es billiger werden. – Und zuletzt steht noch der Flugpreischeck bei der Condor an. Stand: 22. Februar, abends.

Reiseinfos und Preis-Checks:

Pittsburgh International Airport

Information:

 

 

Fotos:

Visit Pittsburgh: Dave DiCello, Tom Little, Kurt Miller, Laura Petrilla / PIT Int. Airport /  Condor

Church Brew Works: Lecker Bier in Pittsburgh

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*