DRR70 – ITB-3 USA-Einsichten

ITB Berlin: USA-Halle

Die Gesamtshow: Die USA auf der ITB 2017:

Einsichten nicht Einsicht

Nein, von Einsichtigkeit ist bei all den Stellen, die in den letzten Monaten Einreise und Tourismus behinderten nicht die Rede. Auch die amerikanischen Touristiker die Anfang des Monats zur ITB in Berlin weilten, sind sich nicht sicher, ob und welche Auswirkungen das auf die US-Reiseindustrie hat. Es war an den Ausstellungsständen so etwas zu spüren, was man Prinzip Hoffnung nennen könnte. Von „Business as usual“ war man nichtsdestotrotz meilenweit entfernt. Immerhin, einige deutsche Reiseveranstalter belegen mit ihren Zahlen, dass das Amerika-Geschäft bisher noch nicht zurück gegangen ist.

Buchungen im grünen Bereich

Keine Einbrüche

Tilo Krause-Dünow, Canusa-Reisen

Auch wenn Tilo Krause-Dünow im DRR-Interview aus Ausgabe 68 bestätigt, es gäbe bisher keine Buchungseinbrüche, registrieren er und andere Veranstalter den Canada“hype“. Es bleibt also abzuwarten. Eventuell stimmt es ja wirklich, dass es beim Reisen durch die Staaten unterm Strich ziemlich „schnurz“ ist, welcher Präsident da im Weißen Haus sitzt. Aber auch das wird sich erst im Lauf des Jahres herausstellen. Es bleibt den US-Touristikern und den Verkäufern in Deutschland ohnehin nichts Anderes übrig, als abzuwarten, wie sich der Markt in diesem Jahr verhält. Das Prinzip Hoffnung ist aber bisher durchaus zurecht vorhanden. Natürlich hängt die Reiselust auch immer von aktuellen Geschehnissen in der Welt ab. Nur ein Anschlag oder eine seltsame Einreiseregel, kann heute eine feste Größe an Buchungen in Windeseile zunichte machen.

Tennessee setzt auf Elvis

Generell ist das ja immer so. In diesem Jahr aber steht der 40. Todestag von Elvis Presley an. Dementsprechend setzt man in Graceland und Memphis auf die Legende. Neues gibt’s jedenfalls reichlich, bestätigte uns Wolfgang Streitbörger, touristischer Vertreter von Tennessee in Deutschland.

Elvis lebt…

Graceland – Memphis, TN

Count on Elvis

You might say, nothing new. But in 2017 Memphis and Graceland are commemorating the 40th year Elvis Presley passed away. An „Elvis Week“ is waiting to welcome Fans from all over the world. Wolfgang Streitboerger, representing Tennessee Tourism in Germany gave us the information about all new things happening in Graceland this year. The brandnew „Welcome Center“ already opened.

New Visitors Center mit Shop in Graceland

New Orleans – Jazz liegt in der Luft

Als Geburtsort des Jazz ist New Orleans weltweit bekannt. Die Stadt am Mississippi-Delta ist lebendiger denn je, wenngleich auch harte Jahre hinter der Stadt liegen. Man hat sich inzwischen vom „Kathrina-Schock“ erholt und präsentiert eine Stadt, die mehr zu bieten als als je zuvor. Neben dem „French-Quarter“ sind es inzwischen auch andere Stadtteile, die Touristen anziehen. Wir haben mit Laren Cason, Director Marketing und Communications des New Orleans CVB gesprochen

New Orleans die deutsche Fassung

New Orleans – More Jazz, new Life

New Orleans, worldwide known as the birthplace of Jazz is more alive than ever before. The tough times after Hurricane Kathrina are 13 years ago know. Since then, the city near the Mississippi-Delta came back to life. The number of Restaurants doubeled, there are new Hotels, there is a new airport opening in 2018 and although the French-Quarter ist still the Crownjuwel of New Orleans, there are a lot of neighborhoods which represent new tourism attractions and „N’awlins-Feeling“. We were talking with Laren Cason, Director Marketing und Communications of New Orleans CVB.

New Orleans – english Version

Rock’n-Roll is back in Alabama

Es gibt immer noch kleine Geheimnisse rund um die Musik, die gerade im Süden der USA eine so große Rolle spielt. Muscle Shoals ist so ein Geheimtipp für Alle, die eine enge Beziehung zur Musik der 1960er und 70er Jahre haben. In dem kleinen Örtchen schlug damals, tontechnisch, das Herz des Soul, des Rockn-Roll und des Blues. Die Tonstudios waren so berühmt, dass neben Aretha Franklin und vielen amerikanischen Stars sogar die Rolling Stones den Weg ins dortige Studio fanden. Jetzt ist das größte der Soundfabriken renoviert worden. Wir werden noch einmal ausführlicher berichten, wollen diesen Tipp aber nicht so lange für uns behalten. Grey Brennan, vom Alabama Tourism Department machte uns Geschmack.

Muscle Shoals – deutsch

„Sweet Music-Home Muscle Shoals“

Maybe it’s a main attraction for american tourists touring Alabama. For international visitors it’s still a well kept secret. Muscle Shoals, Sound City oft he 60ties is back on the map. The studio were Aretha Frankling recorded and the Rolling Stones produced hits like „Brown Sugar“ reopened a few weeks ago. Redecorated in 60ties-Style, and equipped with modern digital sound-technique, is a must for all fans of Soulmusic, R&B, and R&R of course. – We got the first impression what is going on in Muscle Shoals from Grey Brennan of Alabama Tourism Department.

Muscle Shoals – english

American Revolution – Nie gehört?

Die Begrifflichkeit ist eher verwirrend, denn eigentlich müsste man vom Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg gegen die Briten reden. Ein neues Museum soll jetzt etwas mehr Licht ins Dunkel bringen. Das „Museum of American Revolution“ eröffnet am 19. April 2017 in der Stadt, die für sich in Anspruch nimmt, der Geburtsort der Vereinigten Staaten zu sein. Jetzt wird man dem Attribut einmal mehr gerecht. Erste Infos zum neuen Museum bekamen wir von Ann Tok, der Managerin für „International Communications“ des Philadelphia CVB. Über die LOVE-City haben wir ebenfalls gesprochen, Logo im Frühling!

Philadelphia – deutsch

American Revolution – Phillys newest Museumsjuwel

The „Museum of American Revolution“ opens on April 19 and presents an important part of American History, beside „the War“ in the 19th century. We are talking about the war of independence in during the 18th century, which ended up with the decleration of independence. From that point of view it’s more than clear, that this museum has to be based in Philadelphia. Ann Tok, International Communications Manager of Philadelphia CVB provided the first facts about this museum to us.

Philadelphia – english

Shamu neu aufbereitet

Seaworld war ins Gerede gekommen. Nach den getöteten Tiertrainern musste Seaworld gegensteuern. Zu sehr war der Wasserpark wegen seiner Killerwalshows ins Gerede gekommen. Jetzt gibt es eine neue Ausrichtung. Wir haben mit Norbert Simon, dem Seaworld Repräsentanten in Deutschland gesprochen.

Eine Chance für Seaworld?

Neues Konzept kommt zuerst nach San Diego

 

 

 

 

 

 

 

Fotos:

Rüdiger Edelmann, ttb-media TON-TEXT-BILD, Visit Philadelphia, Alabama Tourism, Tennessee Tourism, Visit USA

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*