DRR02 Saisonvorbereitungen an der Ostsee

Die aktuelle Reiseanalyse des vergangenen Jahres hat es wieder einmal gezeigt: Was den Urlaub von mehr als 5 Tagen betrifft liegt dieses Jahr Mecklenburg-Vorpommern sogar noch vor dem einstigen Favoriten der deutschen Urlauber, nämlich Bayern. Allerdings gibt sich das in den realen Zahlen kaum etwas. ABER, das, was sich schon seit Langem angedeutet hat ist Realität geworden. Mecklenburg-Vorpommern und dort natürlich die Ostseeküste, sind der Deutschen Urlaubsfavorit.

Hier geht es zum Reiseradio-Bericht:

Saisonvorbereitung: Strandkörbe fliegen nicht zum Strand
Saisonvorbereitung: Strandkörbe fliegen nicht zum Strand

Dort herrscht, ähnlich wie in den Bergen mit dem Skibetrieb, natürlich Saisongeschäft. Die meisten Urlauber kommen im Sommer. Und bevor die Saison langsam aber sicher beginnt, muss erst einmal Alles frühlings- und saisonfit gemacht werden. Wie das geschieht und was da  gemacht werden muss, erzählen wir unter Anderem heute. – Die Saisonvorbereitung ist sicher überall ähnlich. Für unseren Bericht waren wir in DEM großen Seebad an der östlichen deutschen Ostsee in Warnemünde. Da muss der Leuchtturm frisch gestrichen werden, die Kutter herausgeputzt, der Strand frisch angelegt, und die „Strandkorb-Armada“ wieder nach draußen. Es gibt einfach viel zu tun, bis zur Saisoneröffnung.

Die Wenigsten wissen, dass Warnemünde, streng genommen, „nur“ ein Stadtteil der Hansestadt Rostock ist. Das tut dem Urlaubsvergnügen aber keinerlei Abbruch, ganz im Gegenteil; So sind doch viele Möglichkeiten einer Großstadt, trotz Strandurlaub in unmittelbarer Nähe. – Warnemünde ist zudem inzwischen einer der erfolgreichsten deutschen Kreuzfahrthäfen. Viele Landgänger freilich haben dann aber ein ganz anderes Ziel. Spötter behaupteten ja schon, Warnemünde sei der Kreuzfahrthafen Berlins.

Warnemünde - Am "Alten Strom"
Warnemünde – Am „Alten Strom“

Das, was manche Kreuzfahrttouris machen ist allerdings eine blöde Idee. Warnemünde darf man nicht ignorieren, dafür ist es viel zu schön dort. Spaziergänge und bummeln sind angesagt: An der Strandpromenade, am „Alten Strom“ sowieso…. – Und auch die Altstadtstraßen, mit ihren geduckten Häusern, haben einen ganz speziellen Reiz. Warnemünde war schon zu DDR-Zeiten eines der TOP-Seebäder und an diese Tradition hat man nach der Wende angeknüpft. Mit Erfolg übrigens, wie die deutsche Tourismusstatistik ausweist. – Es wurde viel investiert in den letzten 25 Jahren und so kann sich das unübersehbare Hotel „Neptun“ heute genauso mit Sternen schmücken, wie andere, durchaus traditionsreichere Hotels, wie das „Strandhotel Hübner“. – Hier ist Alles mindestens so gediegen, wie im „Neptun“, allerdings mit wesentlich mehr privater Atmosphäre versehen. Die Wellnesslandschaft steht in Nichts nach, das Restaurant ist top und im Neubau des „Parkhotel Hübner“ unmittelbar in der benachbarten Seitenstraße wartet mit dem „Weinkino“ ein besonderes Highlight.

Wie eine Wellnesswoche im „Hübner“ sein kann, stellen wir ebenfalls in dieser Ausgabe vor.

Mehr Information:

rostockStrandhotelhübner

auf nach mv

 

 

 

 

 

Musikhinweis: frametraxx_banner_2

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*