DRR86 – Die Reisetrends für den Sommer 2018

Der Reisesommer 2018 kommt langsam aber sicher in Fahrt. Heißt im Klartext: In diesen Tagen stellen große und mittlere Veranstalter ihre neuen Programme vor. Stellvertretend für Viele konzentrieren wir uns auf den Rückblick sowie die Planungen und Neuerungen von Thomas Cook Signature und Neckermann-Reisen. Man wird nicht von Allen eingeladen und mitunter stimmt der Zeitplan auch nicht mit einer Pressekonferenz überein. Darum die Einschränkung. Zusätzliche Infos anderer Anbieter gibt’s in den nächsten Wochen dann auch in den News hier auf unserer Homepage.

Krisenrückblick auf den Sommer 2017

Da war die Air Berlin-Insolvenz, die andauernde Türkeikrise und dann kamen auch noch die heftigen Wirbelstürme in der Karibik und in Florida. Den Veranstaltern wurde nicht langweilig und Geld gekostet haben die notwendigen unterschiedlichen Aktionen auch.

Sommerbilanz und Blick auf 2018

Dass es mit der Reiselust im vergangenen Sommer dennoch gut aussah, hat man einem Trend zu verdanken, der seit letzten Jahr auch bei den Veranstaltermarken angekommen ist. Er heißt schlicht: Urlaub in der Heimat. Davon waren die Anbieter im letzten Sommer noch etwas erschlagen. Dieses Jahr hat das schon besser geklappt und für 2018 sieht man sich gut aufgestellt. Hauptproblem in unseren Breitengraden ist schlicht die Unvorhersehbarkeit des Wetters. Felexibilität ist gefragt.

Stefanie Berk, Geschäftsführerin TC Central Europe & East

Die Türkei und die Alternativziele

Nach dem Buchungseinbruch im letzten Jahr hat man ganz klar auf alternative zusätzliche Ziele gesetzt, denn Spanien (Nummer 1) und Griechenland (Nummer 2) können nicht die die kompletten Ferienbedürfnisse befriedigen. So hatten die Alternativen Hochkonjunktur. Italien und Kroatien sind gut im Rennen, Portugal, inklusive Madeira und Porto Santo meldeten kräftiges Wachstum und auch „kleine“ Ziele wie Marokko und Malta bekamen große Stücke vom Buchungskuchen ab. – Bei Thomas Cook sagte man klar, dass die Buchungszahlen für die Türkei auch in diesem Jahr enttäuschend waren und setzt, neben dem Prinzip Hoffnung, auch im Sommer 2018 genau auf diese Ziele. Einzige neue Destination im Badeprogramm des Sommers ist die südwestlichste spanische Region um Huelva. Das liegt dicht an der portugiesischen Grenze und wird als Flugreise über den Algarve-Airport in Faro abgewickelt. Die Flug-Kapazitäten gen Italien wird man verdoppeln und die Engpässe bei der konzerneigenen Condor sollen mit der Neugründung einer Gesellschaft, die im Moment noch den Arbeitstitel „Thomas Cook Balearics“ trägt aufgefangen werden. Die neue Fluggesellschaft hat ihren Heimatflughafen in Palmade Mallorca.

Wie aus Alternativen Trends werden

Seltsam sind die Wege, denn Trends tauchen unabhängig von Veranstaltermarken auf. Zu solch einem Renner entwickelt sich die italienische Insel Sardinien. Wir haben uns nach den Gründen erkundigt.

Nadja Schotte, Leiterin Category Management City Breaks & Domestic Travel

TC – Qualitätsoffensive und Serviceneuerungen

Letztlich gibt es im Bereich der Nah- und Mittelstreckenziele kaum mehr Neues zu entdecken. Der Thomas Cook Konzern hat sich deshalb auf die Qualitätsverbesserung konzentriert. Vor einigen Monaten wurde eine eigene Studie fertiggestellt. Der schöne Name „Holiday Report 2017“ fasst alle Bereiche an, die zur höheren Kundenzufriedenheit beitragen könnten. Inzwischen wurden einige der Schlussfolgerungen strukturiert, geplant und sollen umgesetzt werden. – Die Schlagzeilen lauten: Neustrukturierung beim Familienurlaub, deutliche Umweltzertifierung bei Hotels, und schöne Add-Ons wie Unterhaltungsprogramm im Flugzeug per App und eigenem Gerät, individualisierte Smartphone-App für den Urlaub (TC Travelguide) und andere schicke Kleinigkeiten, die selbstredend extra Geld kosten. Mit dem Programm „One Code“ bietet man jetzt auch einen Urlaubswunschzettel auf der eigenen Website. Die kann Einiges und wir haben uns das erklären lassen. Letztlich ist da noch ein Testballon mit der Offensive „Mein Zimmer“. Wunschzimmer raussuchen und bekommen soll Realität werden. Die Erklärung, wie alle weitere Details sind im Podcast zu hören.

Sascha Büsseler, Leiter Yield & Product Nah- und Mittelstrecke

Schlagzeilen der kleinen, feinen Neuigkeiten

  • Acht neue „Family Garden Hotels“.
  • Das Flugangebot nach Italien wird verdoppelt.
  • Programmausbau in Griechenland: Insbesondere auf der Insel Kreta gibt es Änderungen. Zum einen entsteht ein neues eigenes Hotel der Lifestyle-Marke „Casa Cook“. – Urlauber im Osten der Insel können sich freuen. Im Sommer 18 wird mit Sitia ein dritter Airport auf der Insel angeflogen.
  • Es entstehen zusätzlich 21 neue Hotels und Resorts der Thomas Cook Eigenmarken.
  • Die Clubmarke „Aldiana“ ist zurück im Konzern.
  • Im Sommer 18 startet einen neue TC-Airline durch. Heimatbasis: Palma de Mallorca. Namensgebung noch offen. Der Arbeitstitel „Thomas Cook Balearics“ wird wohl nicht auf den Flugzeugen stehen.

Information:

www.thomascook.de

www.neckermann-reisen.de

 

Die Recherche zu diesem Reiseradiobeitrag wurde unterstützt von Thomas Cook – Diese Unterstützung hat keinen Einfluss auf eine unabhängige Berichterstattung zum Thema!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*