DRR120 – ITB 2019 (2) Das „mobile“ Kopfkissen

ITB Berlin 2019 - Foto: Messe-Berlin

News und Infos von der weltgrößten Reisemesse der ITB in Berlin. Im ITB-Report Nummer Zwei geht es ums „mobile“ Kopfkissen, sprich um Hotels, Ferienwohnungen und mobile Urlaubsträume, sprich Wohnmobile.

Hotel

Wer in den letzten beiden Jahren insbesondere Städtereisen gemacht hat und dafür die Angebotspalette der Hotels durchging, stieß auf ein Hotelprodukt, das sich anschickt, immer größer werden zu wollen. – Name: Leonardo. Da wollte ich doch wissen, was die Hotels bieten, woher die Hotelgruppe eigentlich kommt und was es mit dem Produkt auf sich hat. Podcast-Fragen an den Managing Direktor, Zentraleuropa, Yoram Biton

ITB-Interview mit Yoram Biton

Spannend war auch die Frage zur Zusammenarbeit mit Hotel-Buchungsportalen, wie booking, expedia oder auch Vergleichsportalen wie trivago. Die Antworten sind nicht nur für Kunden von „Leonardo“ interessant und sind letztlich ein heißer Tipp für alle Hotelsuchenden.

Zimmerausstattung der Marke „Leonardo-Boutique“ – Foto: Leonardo-Hotels

Hinter den Marken von „Leonardo“ steckt eine große israelische Hotelcompany. Da stellte sich auch die Frage, wieviel Israel im Markenauftritt der unterschiedlichen Hotels liegt. Die Antworten sind überraschend.

Ferienhaus und Ferienwohnung

Gerade wenn es um den Familienurlaub geht, ist das Hotel nicht immer erste Wahl. Immer beliebter werden Ferienhäuser und Ferienwohnungen. Einer der großen Anbieter in Europa ist Novasol. Im Podcastgespräch mit Vertriebschef Bertold Giesbers und Projekt-Manager Thomas Heinrich sind wir der Frage nachgegangen, wie sich die Marke Novasol in den letzten Jahren entwickelt hat und welche Angebotspanne man im kompletten europäischen Bereich anbietet. Zur Firma gehören auch weitere Marken, die sich zum Beispiel auf Ferienhäuser in Dänemark oder auch in Italien konzentrieren.

Die Angebote reichen von Ferienwohnungen an der Ostsee… – Foto: Novasol

Novasol ist zwar „nur“ auf dem europäischen Markt mit Angeboten vertreten. Das Angebot ist aber riesengroß und versucht, jedem Anspruch gerecht zu werden. Sind diese Ansprüche gewachsen? Was will der Kunde heute? Gibt es noch weiße Flecken auf der Angebotslandkarte? Wie unterschiedlich sind die Preise? Kann man sich auch Ferienhausurlaub in einem, als teuer bekannten Urlaubsland leisten?

…bis zu romantischen Mühlen in Frankreich – Foto: Novasol

Ferienhausgeschäft ist auch Investition und Immobilienbusiness. Auch für alle potentiellen Käufer enthält unser Gespräch wichtige Informationen, damit die Investition nicht zum Flop wird.

Wohnmobil & Camper

Man muss eine ganze Menge wissen, damit der Camperurlaub nicht zum Albtraum wird. – Foto: CamperDays

Hier sind, wie bei den Ferienhäusern, die Ansprüche gewachsen. Aus Camping wurde Glamping. Die Nachfrage nach Wohnmobilen wächst immer weiter.

Dementsprechend ist der Wissensbedarf groß und die Anzahl der Fragen zahlreich: Einen Camper kaufen oder mieten? Wie den richtigen finden? Und vor allem: Wie einen angemessenen Preis für die Miete finden? Auf all diese Fragen will das Startup „CamperDays“ aus Köln Antworten liefern. Im Podcast gibt es Antworten auf die Frage nach der Entstehung einer Geschäftsidee. Wir wollten wissen, wie sich die Beratung zwischen Reiseveranstalter, Reisebüro und „Camperdays“ unterscheidet. Es geht aber auch um die internationalen Unterschiede in Angebot und Preis. Letztlich muss der Kunde auch wissen, welche Zusatzausstattung er noch buchen muss und wie sich das auf die Gesamtkalkulation auswirkt.

Die Zahl der Wohnmobilkäufer ist in den letzten zehn bis fünfzehn Jahren stark gestiegen. Aber soll man heutzutage dafür noch Geld ausgeben? und wenn ja, wieviel?

DRR-Fragen im ITB-Interview und Antworten von Frieder Bechtel, dem PR-Mann und Produktmanager von CamperDays.

Wohnmobilurlaub: Ein traum bei richtiger Planung – Foto: CamperDays

Information:

Leonardo-Hotels

Novasol

CamperDays

 

 

 

 

2 Kommentare

  1. Ich würde zuerst immer mal ein Wohnmobil mieten, bevor man kauft, einfach um auszuprobieren, ob das das Richtige für einen ist. Die Planung für einen Camper Urlaub ist doch immer etwas aufwändiger, aber dafür ist man auch flexibler.

    • Absolut korrekt @camperfreund – Es geht ja zuerst um die Frage, Ist das ein Urlaub für mich. Dann folgt der Test einesrichtigen Campers und wenn man immer noch begeistert ist, lässt sich über einen Kauf nachdenken. Deshalb finden wir das Mietangebot von Camperdays ja auch so interessant.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*