D-RR News 23.02.22 – Öffnungswettlauf / Flüge / Hurtigruten

Foto: Marco Stampehl / Hurtigruten
Rüdiger Edelmann

Die Zeichen stehen auf Entspannung und alle scharren mit den Hufen. Das mit den Hufen kann ich nachvollziehen, aber die komplette Entspannung, so sehr ich sie mir wünsche, sehe ich nicht. Im allgemeinen Aufbruch, verdrängen wir ganz schnell die Situation aus den Sommern 2020 und 2021. Hurra, die Welt ist wieder schön und ein wenig erfreuliches Erwachen brach dann im Oktober über uns herein. – Ich verstehe, dass alle, ganz wie in der Kaugummiwerbung, das Bedürfnis haben, sich die Maske vom Gesicht zu reißen und alle Menschen in unmittelbarer Umgebung zu umarmen. Auch ich träume genau davon.

Ich möchte auch kein hypochondrisches Verhalten an den Tag legen bzw. „Miesepeterei“. Aber ich habe Angst, dass wir alle medizinischen Chancen, wie die nächsten Booster, die weitere Impfwerbung, die Lieferung von Impfstoffen vertun, in alle Teile dieser Welt, die noch nicht in das Versorgungsglück gekommen sind, wie wir es alle hatten oder zumindest hätten haben können. Einmal mehr, nur, weil jetzt alle „Freiheit“ schreien.

„It’s not over till it’s over“

Der Satz sollte mal mindestens im Hinterkopf bleiben, um weitere Überzeugungsarbeit bei Leugnern der Pandemie zu leisten. Auch um darüber nachzudenken, dass sich die Reisebranche, wenn nicht die ganze Wirtschaft, einen dritten „Corona-Winter“ nicht leisten kann. Wenn ich von mir persönlich ausgehe, möchte ich auch nicht für meine psychische Stabilität garantieren, wenn der nächste Herbst und Winter genauso werden sollte, wie die letzten beiden. – Offen sein, aber vorsichtig bleiben und alle Schutzmaßnahmen nutzen, das wünsche ich mir.

Ukraine

Im Auge behalten müssen wir auch, dass unsere Welt nicht nur gesundheitlich, sondern auch politisch sehr viel „hässlicher“ geworden ist. Das, was in der Ukraine passiert, ist unfassbar und trotzdem so real. Eine weitere Gefahr für die wirkliche Freiheit in dieser Welt, die wir weder ignorieren sollten noch können.  


Die Zahlen des Tages (RKI)

1.278,9

(7 Tage Inzidenz pro 100.000 Einwohner)

209.052

(Neuinfektionen innerhalb der letzten 24 Stunden)

299

(Todesfälle innerhalb der letzten 24 Stunden)

121.902

(Todesfälle in Deutschland seit Beginn der Pandemie)


Öffnungswettlauf

Österreich…

…erleichtert die Einreise. Seit gestern gilt jetzt neu die 3G-Regel. Damit dürfen auch ungeimpfte Personen wieder ins Nachbarland. Als Testnachweis werden ein PCR-Test (max. 72 Stunden alt) oder ein Antigen-Schnelltest (max. 24 Stunden alt) akzeptiert. Ab 5. März sollen weitere Lockerungen folgen. Ausnahme ist die Bundeshauptstadt Wien. Hier gilt, z.B. für die Gastronomie, weiterhin die 2G-Regel.

Grenze zu Österreich – Foto: Rüdiger Edelmann / ttb-media TON-TEXT-BILD

Slowenien…

…hebt fast alle Einschränkungen im Land auf. 3G wurde für Gastronomie, Hotels und Veranstaltungen aufgehoben. Auch bei der Einreise muss kein 3g-Nachweis mehr vorgelegt werden. Die Maskenpflicht gilt nur noch in Innenräumen von öffentlichen Gebäuden. Wer zum Arzt oder in eine Klinik muss, benötigt aber weiterhin einen 3G-Nachweis.

 

Litauen…

Litauens Hauptstadt Vilnius – Foto: Rüdiger Edelmann / ttb-media TON-TEXT-BILD

…hat alle Einreisebeschränkungen für Besucher aus EU-Ländern aufgehoben. Es gibt weder die Pflicht zum Impfnachweis, eines negativen PCR- oder Schnelltest, noch eine Verpflichtung zur Selbstisolation. Empfohlen wird ein Covid-Test am dritten Tag des Aufenthalts. Bestehen bleibt die Anmeldepflicht spätestens 48 Stunden vor Einreise. Geimpften Personen wird empfohlen, die entsprechenden Nachweise mitzuführen.

Großbritannien…

…hebt auch die letzten Einschränkungen auf. Dies ist zum Beispiel die Pflicht zur Selbstisolation bei einem positiven Test. Was für die Einwohner einfacher wird, gilt nicht für Besucher. Vollständig geimpfte Personen unterliegen keinerlei Einschränkungen mehr. Für nicht Geimpfte ist die Vorlage eines negativen PCR-Tests erforderlich und die Pflicht zu einem weiteren Test an Tag 2 des Aufenthalts. Die Maskenpflicht gehört, zumindest in England, der Vergangenheit an. Experten und Wissenschaftler haben die neuen Regeln kritisiert.

Australien…

…ist wieder da und der Premierminister wirbt sogar für den Tourismus. Die Grenzen wurden endgültig geöffnet, wenngleich die Einreiseregeln nach wir vor streng gehandhabt werden. Ohne Impfung gibt es auch jetzt kein „Visit Australia“. Die Öffnung geht in Stufen vor sich, die von den jeweiligen Bundesstaaten festgelegt werden. Die Region „Westaustralien“ wird als letzte, seine Reisebeschränkungen am 3. März beenden.

Israel…

…gestattet ab 1. März die Einreise unabhängig davon, ob Touristen gegen COVID-19 geimpft wurden oder nicht. Die Entscheidung der Regierung fiel bereits am vergangenen Sonntag.

Nach den neuen Richtlinien dürfen Touristen jeden Alters, sowohl geimpft als auch ungeimpft, nach Israel einreisen, sofern sie vor Anreise einen negativen PCR-Test vorlegen und nach Landung in Israel einen weiteren PCR-Test machen. Bislang dürfen nur gegen COVID-19 Geimpfte nach Israel einreisen. Das Land war Vorreiter in Sachen Impfschutz, mit hohen Quoten in der eigenen Bevölkerung. Nichtsdestotrotz gab es auch in Israel im Verlauf der letzten zwei Jahre immer wieder unerwartete Rückschläge.

Vietnam…

…will ab 15. März seine Grenzen wieder für den Tourismus öffnen. Das hab die vietnamesische Regierung bereits zum Ende der letzten Woche bekannt.  Beschränkungen sollen aber bleiben. Für eine Einreise, die bisher nicht möglich war, wird dann eine mindestens zweifache Impfung erforderlich sein. Darüber hinaus müssen Touristen vor der Abreise einen negativen PCR-Test vorlegen und sich nach der Ankunft einem weiteren Antigen-Schnelltest unterziehen. Erst wenn dieser Test ebenfalls negativ ist, darf eingereist werden. Bis zur Vorlage des Ergebnisses ist der Aufenthalt in einem Hotel nahe des entsprechenden Flughafens verpflichtend. Ab dann soll auch die Visumspflicht wiedereingeführt werden. Keine Visapflicht besteht für Aufenthalte mit einer Maximallänge von 14 Tagen.

Thailand…

…hat die Quarantänepflicht abgeschafft. Allerdings warten Testpflichten bei der Einreise. Am ersten und fünften Tag des Aufenthalts ist jeweils ein PCR-Test vorgeschrieben.

Singapur…

…lockert ebenfalls einen kleinen Teil seiner Beschränkungen. Dort galt bisher die Verpflichtung zum PCR-Test bei Einreise. Diese wird jetzt durch einen Selbsttest vor der Einreise ersetzt, der allerdings unter Aufsicht stattfinden muss. Die vorgeschrieben täglichen Selbsttests bis zum siebten Tag des Aufenthalts sollen entfallen.

Vorgegeben bleiben weiterhin, der Nachweis einer kompletten Impfung. Weiterhin muss zwischen 3 und 60 Tagen vor Abflug der sogenannte „Vaccinated Travel Pass“ beantragt werden. Der Flug muss mit VTL-zertifizierten Nonstop-Flügen stattfinden. Weiterhin muss eine PCR- oder Antigen-Schnelltest maximal 48 Stunden vor Abreise gemacht werden. Weiterhin ist eine Reiseversicherung vorgeschrieben, die Kosten für mindestens 20.000 Euro ersetzt, für den Fall, dass medizinische Behandlungen oder Klinikaufenthalte in Anspruch genommen werden müssen. Verpflichtend ist auch der Download der lokalen „Trace Together App“ und die Mitteilung einer Telefonnummer, unter der die Besucher jederzeit erreichbar sein müssen. 

Alltours verzichtet auf Impfnachweis

Mallorca – Foto: alltours

Diese Regel gilt für Aufenthalte in den firmeneigenen „All Sun – Hotels“. Eine Kontrolle beim Hotel Check-In entfällt seit Anfang der Woche. Dies gilt für alle Hotels dieser Marke, unabhängig von den jeweiligen Einreiseregeln. Der Reiseveranstalter hatte im November für die Hotels die 2G-Regel eingeführt, auch wenn in den jeweiligen Urlaubsregionen für Hotelaufenthalte meist nur 3G galt. Gleichzeitig muss der Urlauber dort Sorge dafür tragen, die Einreisevorgaben seines Urlaubslands einzuhalten. Die Einreise steht schließlich vor dem Einziehen ins Urlaubshotel.

Flug im Aufwind

Eurowings Maschine am Airport Düsseldorf (Archivbild) – Foto: Rüdiger Edelmann / ttb-media TON-TEXT-BILD

Dies gilt sowohl für Nordatlantik-Fernstrecken als auch für Flüge in Europa. Der „US Commercial Service“ berichtet von einem Flugangebot in Richtung USA, das inzwischen wieder das Vorkrisenniveau erreicht habe. Teilweise fliegen Airlines aber mit kleineren Maschinen.

Eurowings hat mitgeteilt mit dem Maschinenpark vom 100 Flugzeugen, die angestrebten Verbindungen im Sommer nicht mehr erfüllen zu können. Deshalb sollen, so CEO Jens Bischof, weitere 15 Jets geleast werden. Die Rede ist vom Wet-Leasing. Das bedeutet, dass Eurowings andere Fluggesellschaften mit der Durchführung von Flügen beauftragt. Geplant sind Verträge mit Air Baltic, Avion Express und TUIfly.

Auszeichnung für Daniel Skjeldam

Preisträger Daniel Skjeldam (Zweiter von Links) mit (von links) Rüdiger Edelmann, VDRJ-Vorsitzender, Marina Noble, Geschäftsführerin VDRJ-Ehrenpreis sowie Franz Neumeier, Kreuzfahrtexperte und Laudator (Alle Personen sind geboostert und waren aktuell negativ getestet.)

Im Cruise Center Altona, an Bord des kürzlich umgerüsteten Hybrid-Expeditionsschiffs “MS Otto Sverdrup”, hat die Vereinigung Deutscher Reisejournalisten (VDRJ) ihren Ehrenpreis 2022 an Daniel Skjeldam, stellvertretend für Hurtigruten übergeben. Damit würdigt die VDRJ den CEO der Hurtigruten Group als Pionier der Nachhaltigkeits-Bemühungen in der Kreuzfahrt-Branche. Der Ehrenpreis, eine Nachbildung aus Bronze des vermutlich ältesten Wagenrads der Geschichte, geht alljährlich an Personen, Organisationen oder Initiativen für ihre „hervorragenden Leistungen im Tourismus“.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*