DRR Corona-News 29.05.20 – Flugkrise / Destinationshoffnungen

Frankfurt Airport mit Maskenpflicht - Foto: FRAPORT AG

Fliegen und Luftfahrt

Das Passagieraufkommen an deutschen Flughäfen ist im April um 98 Prozent zurückgegangen. Diese Zahl belegt die derzeitige Airlinekrise.

LH Rettungspaket

Nach dem Verkehrsminister Andreas Scheuer ein Entgegenkommen der EU-Kommission bei der Genehmigung des Finanzpakets der Bundesregierung für Lufthansa gefordert hat, wird es jetzt wieder ein paar Tage dauern, bis es Fortschritte gibt. Erst nach den Pfingstfeiertagen werden gegebenenfalls neue Entwicklungen erwartet.

Austrian Neustart

Foto: Austrian Airlines

Die Lufthansa Tochter Austrian Airlines wird ihren Flugbetrieb am 15. Juni wiederaufnehmen. Der Neustart erfolgt mit europäischen Zielen und den Flügen nach Tel Aviv. Bis Ende Juni soll der Flugplan steig erhöht werden. Das angestrebte Ziel sind 40 Destinationen bis Ende Juni. An Langstreckenverbindungen ist frühestens im Juli gedacht. Entscheidungen dazu stehen noch nicht fest.

Krise bei Easyjet

Foto: Easyjet

Der britische Billigflieger schien vermeintlich gut aufgestellt zu sein für das Durchleben der Corona Krise. Jetzt stehen aber auch dort Einschnitte ins Haus. Die Flotte soll um rund 50 Maschinen reduziert werden, dies würde die Kündigung von rund 5.000 Mitarbeitern bedeuten. Der Neuaufstellung des Flugplans könnten auch einige Easyjet – Basen zum Opfer fallen. Easyjet will den Flugbetrieb am 15. Juni wiederaufnehmen.

TUIfly Langstrecke

Foto: TUI Group

Wie das Luftfahrtportal Airliners.de in einem Exklusivbericht schreibt, ist die Aufnahme der für den Herbst geplanten Langstreckenverbindungen von TUIfly ab Düsseldorf alles andere als sicher. Als Ziele waren die Dominikanische Republik und Mexiko vorgesehen.

Touristische Zielgebiete

Türkei lockert und hofft

Einige der weitreichenden Corona-Maßnahmen in der Türkei sollen zum 1. Juni gelockert werden. Senioren über 65 Jahre sind aber weiterhin mit einer Ausgangssperre belegt, die nur an wenigen Stunden pro Woche gelockert wird. Es ist davon auszugehen, dass die Lockerungen im Zusammenhang mit dem Bemühen um die Rücknahme der Reisewarnung aus der EU stehen. Die Türkei hofft spätestens Anfang Juli wieder Touristen aus Europa begrüßen zu können. Parallel wurden auch strenge Hygienevorschriften für Flüge und den Aufenthalt an Flughäfen verabschiedet.

Frankreich öffnet zaghaft

Ab 2. Juni soll es in weiten Teilen Frankreichs wieder möglich sein, in Ferienhäusern oder auf Campingplätzen unterzukommen. Die Detailregelungen sind von „Corona-Farbcode“ in den einzelnen Regionen abhängig. Lediglich für die Hauptstadt Paris werden die Einschränkungen bis mindestens 22. Juni aufrechterhalten. Eine touristische Einreise nach Frankreich ist aber aktuell noch nicht möglich.

Hoffnung auf Fortschritt in Irland

Die Republik Irland und Nordirland haben einen Fünf-Phasenplan der schrittweisen Öffnung entwickelt und stimmen sich aufeinander ab. Am 20. Juli sollen nach dem Plan der irischen Regierung unter den dann gültigen Maßgaben des „Social Distancing“ die Museen wieder ihre Türen öffnen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*