D-RR News 29.06.22 – LH / A380 / Skytrax / ETIAS / Freibier

Foto: D-RR-Archivbild / Rüdiger Edelmann

Die Zahlen des Tages (RKI)

646,3

(7 Tage Inzidenz pro 100.000 Einwohner, steigend)

133.950

(Neuinfektionen innerhalb der letzten 24 Stunden)

175

(Todesfälle innerhalb der letzten 24 Stunden)

141.022

(Todesfälle in Deutschland seit Beginn der Pandemie)


Aktuelle Verzögerungen

Warteschlange am Airport (Symbolbild) – Foto: Rüdiger Edelmann / ttb-media TON-TEXT-BILD

Der Flugverkehr in Deutschland war heute Morgen teilweise gestört. Es kam zu Verspätungen und es fielen Flüge aus. Diesmal lag es nicht an Airports und Fluggesellschaften, sondern an einem Software-Problem bei der Deutschen Flugsicherung. Bei Durchführung eines IT-Updates gab es Probleme, die bei An- und Abflug zum Tragen kamen. Betroffen waren u.a. die Flughäfen Frankfurt, Düsseldorf und Köln.

Post vom LH-Tiger

LH-Vorstand bittet Kundschaft um Verständnis – Foto: Lufthansa

Lufthansa-Kunden haben gestern Post bekommen. Der gesamte Vorstand bedankt sich, bittet um Verständnis für die Probleme und weist gleichzeitig darauf hin, dass das Ende der „Problem-Fahnenstange“ noch nicht erreicht ist. Danke für Nix, aber immerhin sehr freundlich. Wortlaut gefragt?

Wir können uns dafür bei Ihnen nur entschuldigen und wollen dabei auch ganz ehrlich sein: In den nächsten Wochen mit weiter steigenden Passagierzahlen, ob Urlaub oder Geschäftsreisen, wird sich die Situation kurzfristig kaum verbessern. Zu viele Mitarbeitende und Ressourcen fehlen noch, nicht nur bei unseren Partnern, sondern auch in einigen Bereichen bei uns. Nahezu alle Unternehmen unserer Branche rekrutieren derzeit neue Kolleginnen und Kollegen, allein in Europa sind mehrere Tausend Neueinstellungen geplant. Dieser Kapazitätsaufbau wird sich allerdings erst im kommenden Winter stabilisierend auswirken können.

A380 is back

A380 wieder im Anflug – Foto: Lufthansa

Gleichzeitig erfährt jetzt auch der geneigte Kunde von der offiziellen Rückkehr der A380 (im nächsten Sommer) und den geplanten weiteren Einkäufen von A350, Boeing 777-9, Boeing 787 und A320/321. Hoffen wir, dass es keine weiteren Zeitverzögerungen gibt.

Skytrax: Sterneverluste – Sternesegen

Foto: Lufthansa

Nichtsdestotrotz (das steht nicht im Brief, siehe oben!) muss LH damit leben, dass es erst einmal aus ist mit der 5-Star-Airline. Das Rating von „Skytrax“ wurde für dieses Jahr veröffentlicht und der 2017 erhaltene fünfte Stern ist wieder futsch. Die Kategorie „4-Sterne“ teilt Lufthansa mit den Partnern in der LH-Gruppe: Austrian und Swiss, sowie mit der europäischen Konkurrenz von British Airways, Air France/KLM, Iberia und (das tut sicher weh) mit dem Ferienflieger Condor.

Die 5-Sterne sind jetzt wieder komplett in asiatischer Hand, von Singapur, über Japan, Korea bis in den mittleren Osten. Bezeichnenderweise hat in den Emiraten nur Qatar Airways die fünf Sterne. Dubai-Platzhirsch Emirates muss ebenfalls mit 4 Sternen auskommen.

Emirates A380 – Foto: Rüdiger Edelmann / ttb-media TON-TEXT-BILD

Neue Einreiseregeln für die Volksrepublik China

Der offizielle Lockdown für die Region Shanghai wurde zwar inzwischen weitgehend beendet, die Einreisepolitik Chinas bleibt trotzdem streng. Einige Vorgaben wurden inzwischen aber erleichtert.

Es bleibt zwar bei Quarantäneregeln, allerdings wurde die Isolation verkürzt auf 7 Tage in einem vorgeschriebenen Hotel mit strenger, behördlicher Überwachung und drei Anschlusstage zuhause oder in einer privaten, selbstgewählten Unterkunft. Bislang galt eine Pflichtquarantäne von drei Wochen (21 Tagen). Der Reiseverkehr nach China beschränkt sich aber nach wie vor weitgehend auf Geschäftsreisen.

ESTA – ETA – ETIAS

Deutsche Touristen die visafrei in die USA und nach Canada reisen, kennen das Procedere bereits. Vor Abflug muss die kostenpflichtige Einreise beantragt werden. Die USA hatten die Gebühren dafür erst kürzlich angehoben.

Für Reisende, die aus außereuropäischen Ländern nach Europa wollen, soll es ab Mai nächsten Jahres eine ähnliche Regelung geben für die mit Pass Einreisenden, die sich längstens 90 Tage in der Europäischen Union aufhalten wollen. ETIAS benötigt man ab nächstem Jahr für die Einreise nach Belgien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Italien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, die Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Schweden, Slowakei, Slowenien, Tschechische Republik und Ungarn. Angeschlossen haben sich außerdem Island, Liechtenstein, Norwegen und die Schweiz.

Das neue Registrierungsprogramm trägt den Namen ETIAS. Die Verpflichtung wird für rund 60 außereuropäische Länder gelten und soll 7 Euro kosten.

Mit den abgefragten Daten will man potentielle Risiken vorab erkennen. Es geht um Sicherheit, Gesundheit und Migrationsabsicht.

„Freibier“ für alle Verspäteten

Lecker “Freibier” (Symbolbild) – Foto: Rüdiger Edelmann / ttb-media TON-TEXT-BILD

Eine große spanische Brauerei versucht aus den langen Wartezeiten an den Flughäfen marketingtechnisches Kapital zu schlagen. Jeder Fluggast, dessen Verbindung abgesagt wird, bzw. mindestens drei Stunden Verspätung hat, kann die Kosten für einen „Six-Pack“ San Miguel geltend machen. Die Website der Marke bietet die Erstattung des Kaufpreises an, bei Vorlage (Upload) von Kaufquittung und offizieller Verspätungsmeldung bzw. Flugabsage. Da die Sache mit erhöhtem Aufwand verbunden ist, dürfte sich der Erstattungsandrang in Grenzen halten. Anerkennen muss man trotzdem: Der Marketinggag sorgt für Aufsehen und Gesprächsstoff, die Marke bleibt in Erinnerung, spätestens für die nächste Wartezeit oder den nächsten Spanienurlaub.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*